Wie eine Berufsanfängerin wirkt Ilka Ortmann wirklich nicht. Ganz im Gegenteil: Im VODIES-Team hat die 30-Jährige schon jetzt ihren festen Platz, obwohl sie noch mitten in der Ausbildung zur Immobilienkauffrau steckt, die sie in gut einem Jahr – im Sommer 2020 – beenden wird. Und zwar ein Jahr früher als es die reguläre dreijährige Ausbildungszeit zur Immobilienkauffrau vorsieht. Der theoretische Teil dieser kaufmännischen Ausbildung erfolgt in der Landesberufsschule Eutin in Bad Malente, wo Ilka pro Jahr zwei fünf- und sechswöchige Einheiten Blockunterricht absolvieren muss. In der restlichen Zeit ist Berufspraxis angesagt.

Bei VODIES in Rendsburg erledigt Ilka nahezu alle anfallenden Büroarbeiten, übernimmt Behördengänge, bearbeitet Aufträge und Angebote, pflegt Immobilienportale wie Immoscout und kümmert sich außerdem um passendes Werkzeug für die Handwerker. „Ohne mich läuft hier nichts“, sagt sie mit einem Augenzwinkern und fügt dann ganz sachlich hinzu: „Das Tolle an der Immobilienbranche ist, dass sie so vielfältig ist. Es gibt in diesem Beruf so viele unterschiedliche Bereiche, dass die Arbeit nie langweilig wird.“

Langeweile kommt bei VODIES ohnehin nicht auf, „denn in einem kleinen Unternehmen muss halt jeder immer und überall mitmachen und anpacken. Dadurch lernt man natürlich besonders viel in ziemlich kurzer Zeit“, meint die Auszubildende.

Ilka Ortmann an ihrem Arbeitsplatz

In ihrem neuen Beruf ist die gebürtige Dortmunderin, die in Hamburg aufwuchs, eher eine Späteinsteigerin, verfügt dafür aber schon über nützliche Berufs- und Lebenserfahrung aufgrund eines früheren Studiums im Bereich der Rechtswissenschaften und selbstständiger Tätigkeit in der Gastronomie. „Bei VODIES habe ich nun die Chance, eine solide Ausbildung mit einem handfesten und anerkannten Abschluss zu machen. Damit schaffe ich mir eine gute Perspektive für meine berufliche Zukunft“, freut sich die angehende Immobilienkauffrau.

Eine Einschätzung, die sich mit der Auffassung von VODIES-Inhaber Volker Dibbern vollkommen deckt: „Wir sind ein rundum bodenständiges Unternehmen, das sehr zukunftsorientiert arbeitet. Dazu gehört selbstverständlich auch, dass wir junge Menschen ausbilden und ihnen so die Chance geben, einen interessanten und vielfältigen Beruf auszuüben“, betont der Firmenchef.

Teilt diesen Beitrag mit Freunden

Kommentar schreiben